fbpx

The Pelso Brevet Review – Riding Across Florida

Letztes Wochenende fuhr ich mit meinem Rad 170 Meilen quer durch Florida auf dem neuesten Liegerad der Branche, dem Pelso Brevet aus Kohlefaser. Es ist ein Jahrzehnt her, dass ich den Ride Across Florida (damals hieß er “Race” Across Florida und war etwa 30 Meilen kürzer) gefahren bin. Ich habe es jetzt auf drei verschiedenen Liegerädern gemacht: dem Corsa, dem Carbonaero und jetzt dem Peso Brevet (ebenfalls aus Carbon). Alle diese Fahrräder waren großartig, aber da wir keine umfassende Überprüfung des Peslo durchgeführt haben, hielt ich es für lohnenswert, jetzt, da ich Erfahrung mit dem Training und dem Fahren auf diesem Rad habe, meine Perspektive darzulegen.

Ehe ich beginne, ein kleiner Klappentext dazu, warum Bacchetta das Pelso vertreibt und verkauft. Das Pelso ist eine Ableitung des Designs der S-Kurvenräder im Euro-Stil, und seine Konstrukteure waren Adam Novak aus Ungarn und der bekannte “Liegeradler” John Schlitter. Adam war auf der Suche nach weltweiter Vertriebsunterstützung und schickte Bacchetta im vergangenen Frühjahr eine E-Mail, um zu sehen, ob wir Interesse hätten. Nachdem wir es gefahren, mehrere Überarbeitungen vorgenommen und einen umfassenden Rahmentest durchgeführt hatten, entschieden wir uns, es einzuführen; vor allem, weil es als Nummer 1 ein wirklich gutes Rad ist, das den Namen Bacchetta verdient, und als Nummer 2 ergänzt es das Carbonaero wirklich gut.

Generell. Pelso unterscheidet sich vor allem in drei Punkten vom Carbonaero und Corsa. Erstens bietet die S-Rahmen-Kurve ein anderes Fahrprofil, das sich für kleinere Personen besser eignet als das CA3 und Ihre Körperposition um fast 2 Zoll absenkt. Dies ermöglicht eine leichtere Erreichbarkeit, wenn Sie die Füße von den Pedalen nehmen – etwas, das sehr hilft, wenn Sie an Ampeln anhalten müssen. Zweitens lehrt der weichere Carbon-Rahmen den Straßenrummel, da er für eine integrierte Federung konzipiert wurde. Bei langen Fahrten macht dies einen Unterschied, weil Ihr Fahrrad (und nicht Sie) die Vibrationen der Straße aufnimmt. Drittens ist das Fahrrad einzigartig, da es ein abnehmbares Kettenschutzrohr bietet, das Ihnen die Möglichkeit gibt, mit einer einzigen Kurbelwelle vorne zu fahren. Für Flachlandfahrer wie mich in Florida ist dies eine großartige Option, da ich die zusätzliche Komplexität und das zusätzliche Gewicht nicht benötige. (Hinweis: Es gibt einige Hügel in Zentralflorida, daher habe ich diese Option bei meiner Fahrt nicht gewählt)

Jetzt zu einigen Einzelheiten: Ich werde mich auf fünf Bereiche konzentrieren, um Ihnen eine bessere Vorstellung vom Fahrrad zu vermitteln: Komfort, Gangschaltung, Räder und Reifen, Antriebsstrang und Rahmenmaterial.

1) Komfort. Der Komfort ist einer der Hauptgründe, warum Menschen überhaupt Liegeräder fahren. Das Erreichen des Komforts ist in erster Linie das Ergebnis der richtigen Sitzposition: Reichweite, Lenkerabsenkung, Sitz (Typ, Winkel, Polsterung usw.) Die meisten Ultra-Distanz-Liegeradfahrer bevorzugen eine entspanntere, weniger ausgefahrene Sitzposition (d.h. weniger Reichweite), aber es gibt sicherlich Ausnahmen. Für den Cross Florida Ride stellte ich meinen Pelso-Sitzwinkel auf 22 Grad ein – eine Position, die sowohl komfortabel als auch aerodynamisch war. Ich verwendete den standardmäßigen Bacchetta-“Tweener”-Lenker (18.75″, 280 mm). Bacchetta bietet fünf verschiedene Lenkergrößen an, die von 18.75″ -22″ breit und 260 – 300 mm Reichweite reichen. Es gibt auch die Option für den J-Bar, den viele unserer Händler führen. Im Hinblick auf die Lenkerposition empfehle ich dringend die Verwendung des Bacchetta B-Pivot zur Einstellung des Vorbauwinkels. Die gute Nachricht ist, dass Bacchetta dies bei unserem Pelso serienmäßig einbaut (es handelt sich um ein 70-Dollar-Upgrade für den Corsa und Carbonero). Ich habe festgestellt, dass die Verwendung des B-Pivot es mir ermöglicht, meine Hände für eine längere Fahrt zu positionieren. Kürzere Fahrten, geradere Arme, längere Fahrt, Arme in einer entspannteren Position. Was den Sitzschaum betrifft, so habe ich den Standardschaum von 2″ ohne Bezug verwendet. Last but not least ist die Sitzverstellung – sehr wichtig! Die Sitzeinstellung ist die gleiche wie bei unseren anderen Liegerädern, und hier ist ein ausgezeichneter Beitrag, wie Sie Ihre X-Naht messen und dann Ihr Liegerad anpassen können: https://bacchettabikes.com/support/recumbent-bike-fitting/.

2) Gangschaltung – Ich bin ein großer Fan der neueren Two-by-Kurbelsysteme auf der Vorderseite. Ich habe die Standard-Schaltung SRAM Force 22 Carbon Double- 50/34 vorne und eine SRAM 11/42 hinten verwendet. Das hat für Florida gut funktioniert, aber ich würde wahrscheinlich ein Garbaruk 10 x 50 bekommen, wenn ich im Norden fahren würde. Es gibt keinen Goldstandard für Getriebe, aber bei längeren Fahrten ist er im Allgemeinen niedriger als für Rennen erforderlich.

3) Reifen und Taschen – Mein Hauptanliegen war nicht, einen Platten zu bekommen. Mein Standardreifen ist heutzutage der 25 mm breite Schwalbe. Ich wollte 28 mm aufziehen, aber wir hatten keine mehr. Bacchetta bietet Kenda 23 mm an, aber ich bemerke keinen großen Unterschied. Ich würde gerne ein Feedback hören, ob wir den Standard ändern sollten. Das gesamte Bacchetta-Zubehör passt zum Standard-Pelso. Ich habe die OFA-Sitztasche für alle meine Erfrischungen und die X-Eyed-Werkzeugtasche für Werkzeug und Ersatzteile verwendet. Diese beiden Taschen gefallen mir sehr gut, da die OFA kompakt und doch groß genug ist, um eine 64-Unzen-Wasserblase zu handhaben, und die Werkzeugtasche eine perfekte Größe hat und sehr leicht zu erreichen ist, da sie genau zwischen meinen Beinen liegt. Je nach Ihren Vorlieben und Bedingungen möchten Sie vielleicht einen vorderen und/oder hinteren Gepäckträger mit einer Tasche oder die größere “Brain-Box”-Tasche, in der mehr Sachen Platz finden. Nach meiner Erfahrung treibt das Wetter viele dieser Entscheidungen. Wenn es nass und/oder kalt ist, brauchen Sie wahrscheinlich mehr Kleidung und einen Platz zum Aufbewahren, wenn es wärmer wird.

4) Antriebsstrang. Das Schaltgefühl des rivalisierenden Pelso SRAM-Antriebsstrangs ist glatt und positiv, mit einer Aktion, die nie einen Schlag ausgelassen hat. Ich bin kein Fahrradmechaniker, aber ich fand es extrem leicht einzustellen. Ich liebe das neue 11-Gang-Rival-Getriebe und fand keine Probleme mit den 50/34-Ringen und der 11-42-Kassette. Dank des Gier-Frontmerkmals gab es keine Reibung in irgendeiner Getriebekombination. Ich hatte Probleme mit verschwitzten Händen beim Drehen der Griffschalthebel, aber selbst bei Kilometer 169 war es einfach zu schalten und die Funktionalität war einwandfrei. Mit der serienmäßigen Scheibenbremsen-Option ist die Bremskraft spürbar… Ich wäre bei einem Schnellstopp fast in den Lenker geflogen, um einem abbiegenden Auto auszuweichen! Das Bremsen hatte ein verfeinertes Gefühl, mit subtiler anfänglicher Einkupplung, die sich zu progressiver Kraft aufbaute. Ich liebe die Scheibenbremsen und meine Kontrolle über die Geschwindigkeitskorrekturen des Pelotons, das Abrunden von Kurven, die Bewältigung steiler Abfahrten und plötzlicher Stopps zusammen mit einer einfachen Sechskant-Einstellung, um sicherzustellen, dass kein Reiben entsteht, was bedeutet, dass ich nie wieder auf die Bremssättel zurückgreifen werde.

5) Rahmenmaterial – Carbon – Was soll ich sagen. Es ist leichter, steifer (wenn Sie wollen), sehr haltbar und gibt einem die Möglichkeit, elegante Designs zu entwerfen. Ich denke, dieser letzte Punkt ist wichtig. Bacchetta ist bekannt für gut gestaltete Fahrräder, und ich finde das Fahrrad wunderschön. Ich habe das Gleiche von vielen anderen gehört, wie Bacchetta es im vergangenen Jahr auf verschiedenen Messen gezeigt hat, und ich habe viele, viele Kommentare über das Styling sowie über das hervorragende Fahrverhalten gehört. Da wir alle unsere Motorräder einem Belastungstest unterziehen, sind wir zudem zuversichtlich, dass dieses Motorrad lange halten wird. Wie alle anderen Bacchetta-Räder bieten wir eine lebenslange Rahmengarantie.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

The Pelso Brevet Review – Riding Across Florida

Le week-end dernier, j’ai parcouru 170 miles à travers la Floride sur le tout nouveau vélo couché de l’industrie, le Pelso Brevet en fibre de carbone. Cela fait dix ans que je n’ai pas traversé la Floride à vélo (à l’époque, on l’appelait “Race” Across Florida et il était plus court d’environ 30 miles). Je l’ai maintenant fait sur trois vélos couchés différents : la Corsa, le Carbonaero et maintenant le Peso Brevet (également en carbone). Tous ces vélos ont bien fonctionné, mais comme nous n’avons pas fait une étude complète du Peslo, j’ai pensé qu’il valait la peine d’offrir mon point de vue maintenant que j’ai de l’expérience dans l’entraînement et la conduite.

Mais avant de commencer, j’aimerais vous expliquer pourquoi Bacchetta distribue et vend le Pelso. Le Pelso est un modèle dérivé des vélos de courbe S de style européen et ses concepteurs sont le Hongrois Adam Novak et le célèbre “couché” John Schlitter. Adam était à la recherche d’un soutien pour la distribution mondiale et a envoyé un courriel à Bacchetta au printemps dernier pour savoir si nous étions intéressés. Après l’avoir conduit, avoir fait plusieurs révisions et effectué un test complet du cadre, nous avons décidé de l’introduire ; principalement parce que #1 c’est un très bon vélo digne du nom de Bacchetta, et #2 il complète vraiment bien le Carbonaero.

En général. Le Pelso présente trois différences principales par rapport au Carbonaero et au Corsa. Premièrement, la courbe du cadre en S offre un profil de conduite différent qui convient mieux aux personnes de petite taille que le CA3 et abaisse la position du corps de près de 5 cm. Cela permet d’atteindre plus facilement le sol lorsque vous enlevez vos pieds des pédales – ce qui aide beaucoup lorsque vous devez vous arrêter aux feux. Deuxièmement, le cadre en carbone, plus souple, permet d’éviter le bourdonnement de la route car il a été conçu pour offrir une suspension intégrée. Pour les longs trajets, cela fait une différence car votre vélo (plutôt que vous) absorbe les vibrations de la route. Troisièmement, le vélo est unique car il est équipé d’un tube de dérailleur amovible qui vous permet de rouler avec une seule manivelle à l’avant. Pour les amateurs de flat-landers comme moi en Floride, c’est une excellente option, car je n’ai pas besoin d’une complexité et d’un poids supplémentaires. (Remarque : il y a quelques collines dans le centre de la Floride, je n’ai donc pas choisi cette option pour ma course)

Passons maintenant aux détails : Je vais me concentrer sur cinq domaines pour vous donner une meilleure idée de la moto : Confort, engrenage, roues et pneus, transmission et matériau du cadre.

1) Confort. Le confort est l’une des principales raisons pour lesquelles les gens utilisent le vélo couché en premier lieu. Le confort est avant tout le résultat d’une bonne position ; votre portée, la chute du guidon, le siège (type, angle, rembourrage, etc.) La plupart des coureurs d’ultra longue distance préfèrent une position plus détendue, moins étendue (c’est-à-dire moins de portée), mais il y a certainement des exceptions. Pour le Cross Florida Ride, j’ai réglé l’angle de mon siège Pelso à 22 degrés – une position qui était à la fois confortable et aérodynamique. J’ai utilisé le guidon standard Bacchetta “tweener” (18.75″, 280mm). Bacchetta propose cinq tailles de guidon différentes, allant de 18.75″ -22″ en largeur et 260 – 300 en portée. Il existe également une option pour le J-Bar que beaucoup de nos revendeurs proposent. En ce qui concerne la position du guidon, je recommande vivement d’utiliser le B-Pivot Bacchetta pour régler l’angle de la potence. La bonne nouvelle, c’est que Bacchetta l’a inclus en standard sur notre Pelso (c’est une amélioration de 70 $ sur la Corsa et le Carbonero). J’ai constaté que l’utilisation du B-pivot me permet de positionner mes mains pour une plus longue durée de conduite. Des trajets plus courts, des bras plus droits, des trajets plus longs, des bras dans une position plus détendue. En ce qui concerne la mousse de siège, j’ai utilisé la mousse standard 2″ sans housse. Enfin et surtout, le réglage du siège est très important ! Le réglage du siège est le même que celui de nos autres vélos couchés. Voici un excellent article sur la façon de mesurer votre couture en X et d’ajuster ensuite votre vélo couché : https://bacchettabikes.com/support/recumbent-bike-fitting/.

2) La transmission – Je suis un grand fan des nouveaux systèmes à deux manivelles à l’avant. J’ai utilisé la boîte de vitesses standard SRAM Force 22 Carbon Double- 50/34 à l’avant et une SRAM 11/42 à l’arrière. Cela a très bien fonctionné pour la Floride, mais j’aurais probablement un Garbaruk 10 x 50 si je montais vers le nord. Il n’y a pas d’étalon-or pour les vitesses, mais pour les courses plus longues, elles sont généralement inférieures à ce qui est nécessaire pour les courses.

3) Pneus et sacs – Ma principale préoccupation était de ne pas avoir de crevaison. Mon pneu par défaut est le Schwalbe de 25 mm de large. J’allais mettre du 28 mm mais nous n’en avions pas. Bacchetta propose le Kenda 23mm mais je ne remarque pas de différence. J’aimerais savoir si nous devons changer la norme. Tous les accessoires Bacchetta sont compatibles avec le Pelso standard. J’ai utilisé le sac de siège OFA pour tous mes rafraîchissements et le sac à outils X-Eyed pour les outils et les pièces de rechange. J’aime beaucoup ces deux sacs car l’OFA est compact mais assez grand pour contenir une vessie d’eau de 64 onces, et le sac à outils a une taille parfaite et est très facile d’accès car il est juste entre mes jambes. En fonction de vos préférences et de vos conditions, vous pouvez choisir un support avant et/ou arrière avec un sac ou le sac plus grand “brain-box” qui peut contenir plus de choses. D’après mon expérience, c’est le temps qui détermine beaucoup de ces décisions. S’il fait humide et/ou froid, vous aurez probablement besoin de plus de vêtements et d’un endroit pour les ranger quand il fera plus chaud.

4) Le train d’entraînement. La sensation de changement de vitesse du train d’entraînement du concurrent Pelso SRAM est lisse et positive, avec une action qui ne rate jamais un seul instant. Je ne suis pas mécanicien de vélo, mais je l’ai trouvé extrêmement facile à régler. J’adore la nouvelle transmission rivale à 11 vitesses et je n’ai trouvé aucun problème avec les anneaux 50/34 et la cassette 11-42. Grâce à la fonction Yaw front, il n’y a eu aucun frottement dans aucune combinaison de vitesses. J’ai eu des problèmes avec les mains moites qui tournaient les poignées de changement de vitesse, mais même au kilomètre 169, il était facile de changer de vitesse et la fonctionnalité était sans faille. Avec l’option de frein à disque de série, la puissance de freinage est perceptible… J’ai failli m’écraser sur le guidon lors d’un arrêt rapide pour éviter une voiture qui tournait ! Le freinage avait une sensation raffinée, avec un engagement initial subtil qui se transforme en puissance progressive. J’adore les freins à disque et le contrôle que j’ai sur les corrections de vitesse du peloton, l’arrondi des virages, la gestion des descentes abruptes et des arrêts brusques ainsi qu’un réglage facile de l’hexagone pour garantir l’absence de frottement signifie que je ne reviendrai jamais aux étriers.

5) Matériau du cadre – Carbone – Que puis-je dire. Il est plus léger, plus rigide (si vous voulez), très durable et permet de créer des designs élégants. Je pense que ce dernier point est important. Bacchetta est connu pour ses vélos bien conçus et je pense que le vélo est beau. J’ai entendu les mêmes choses de la part de beaucoup d’autres personnes, car Bacchetta l’a présentée à plusieurs reprises l’année dernière et j’ai entendu beaucoup, beaucoup de commentaires sur le style ainsi que sur la superbe conduite. De plus, comme nous testons tous nos vélos en charge, nous sommes convaincus que cette moto va durer. Comme tous les autres Bacchetta, nous offrons une garantie à vie sur le cadre.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *